Lernen Sie Orbis kennen

 

Lernen Sie Orbis kennen


Das Paxman Kopfhautkühlsystem wird von der Orbis Maschine angetrieben, die es in zwei Ausführungen gibt – entweder als Modell zur Behandlung eines Patienten oder als Modell für zwei Patienten, die unabhängig voneinander zur gleichen Zeit behandelt werden können. Orbis bietet viele Vorteile sowohl für den Einsatz im Krankenhaus als auch für die Anwendung in kleinen chemotherapeutischen Zimmern oder an privaten Betten.

Die führende Kopfhautkühltechnologie für die Haarausfallprävention besteht aus einer kompakten Kühleinheit, die eine Kühlflüssigkeit enthält und die durch die speziell konzipierten Kühlkappen fließt. Die Kühlmittelleitungen werden von einem einstellbaren Arm gestützt, um dem Patienten maximalen Komfort zu bieten.

Eigenschaften:

  • Einzelbehandlung oder Behandlung von zwei Patienten, die unabhängig voneinander kontrolliert werden.
  • Leicht ablesbares Touchscreen-Display mit Statuszeichen.
  • Einfache Bedienung über One-Touch-Schalter.
  • Wissenschaftlich entwickeltes, dünnflüssiges Niedertemperatur Kühlmittel mit extrem effizienten Wärmeübertragungseigenschaften.
  • Sofortige Kühlleistung bei Anschluss ans System, um die sofortige Anwendung zu ermöglichen.
  • Optische und akustische Alarme für eingeschränkte Kühlbedingungen oder kein Kühlmittelfluss.
  • Countdown mit Touchscreen-Zugang und optischer Anzeige.
  • Systemdiagnosezugang für Bediener.
  • Verschlüsselter Zugang für Wartungstechniker.
  • Kleine, kompakte Größe, die leicht manövriert werden kann.

Die Paxman Kühlkappe

Die wichtigste Eigenschaft des Orbis ist das leichte Design der Kühlkappen (die kleine Kappe wiegt nur 795g). Hergestellt aus hochwertigem Silikon liegen die weichen, flexiblen Kühlkappen eng am Kopf des Patienten an. Die fünf verschiedenen Kappengrößen sind farblich gekennzeichnet, damit man die Größen leicht auseinanderhalten kann. Durch die unterschiedlichen Abmessungen passen die Kühlkappen auf die meisten Kopfformen.

Während das Kühlmittel durch die Kühlkappen fließt und der Kopfhaut des Patienten Wärme entzogen wird, stellen Inline Temperatursensoren sicher, dass die Kappe die Kopfhaut auf einer gleichmäßigen, konstanten Temperatur hält. Die Paxman Kühlkappe ist mit einen Neoprenbezug ausgestattet, die die Effizienz und den Betrieb des Systems zusätzlich unterstützt. Der Neoprenbezug isoliert und schützt die Kappe vor zu hohen Raumtemperaturen, absorbiert aber auch Kondenswasser und sichert einen guten Kontakt zur Kopfhaut – was ein grundlegender Faktor für eine erfolgreiche Behandlung ist.

Die Paxman Kühlkappen sind mit einfach zu bedienenden, nicht tropfenden Schnellverschlussverbindungen aus Kunststoff am Kopfhautkühlsystem befestigt. Sobald die Behandlung beendet ist, kann die Kühlkappe von der Kühlmittelleitung getrennt werden, mit Seife und Wasser oder Reinigungsmittel gereinigt werden und ist sofort für den nächsten Patienten einsatzbereit.
Einfache, aber bewährte Funktion.